Cohiba

Egal wen man fragt, ob eingefleischter Aficionado oder völliger Nichtraucher, man kann sich sicher sein, dass die Zigarrenmarke Cohiba ein Begriff ist. Ohne Zweifel ist Cohiba die berühmteste und bekannteste Zigarrenmarke der Welt. Der aus der Sprache der Taino-Indianer kommende Name bedeutet schlicht “Zigarre” – und die Cohiba ist auch ein Musterbeispiel für Zigarren schlechthin.

Markengeschichte der Cohiba-Zigarren

Der Ursprung der Zigarre liegt bei dem Zigarrenroller Eduardo Ribera, der Fidel Castros Leibwächter mit seinen selbstgerollten Zigarren versorgte. Als Fidel 1966 der hervorragende Duft der Zigarren in die Nase zog, bat er Ribera, diese Zigarren auch für seinen Privatgebrauch herzustellen: Die Produktion begann in einem alten Palast italienischen Stils in El Laguito, einem Vorort von Havanna.

Zunächst noch namenlos, hieß die Zigarre ab 1968 Cohiba. Sie wurde zunächst nur in den drei von Fidel Castro bevorzugten Formaten hergestellt, Lancero, Panetela und Corona Especial. Diese Laguito No. 1, No. 2 und No. 3 hatten ein charakteristisches Schwänzchen an der Kappe und wurden die ersten 14 Jahre überhaupt nicht verkauft. Sie dienten ausschließlich dem Privatgebrauch der Kubanischen Führungselite, die Cohibas auch an Diplomaten und befreundete Regierungschefs verschenkte.

Zu dieser Zeit hatte der Leiter der Fabrik, Avelino Lara, drei Grundsätze eingeführt, die nach Meinung der meisten Zigarrenkenner die Cohiba so herausragend machen. Zum einen die “Auswahl von der Auswahl”, wobei aus den Blättern der besten Tabakgebiete noch einmal eine Vorauswahl getroffen wird. Dies soll ausschließlich die beste Qualität sicherstellen.

Dann werden die Ligeros und Secos der Cohiba auch ein drittes Mal fermentiert, was den Tabak so besonders fein macht.
Zuletzt werden die Cohibas ausschließlich durch die besten Zigarrenroller gefertigt, womit auch bei der mechanischen Fertigung eine höchste Qualität erzielt wird.

Seit 1982 wird die Zigarre auch frei verkauft, womit nun auch der normale Bürger in den Genuß dieser außergewöhnlichen Zigarren kommen kann.

Die Cohiba-Linien:

Cohibas gibt es in inzwischen vier Produktlinien.

Cohiba Linea Classica sind mittelstarke bis starke Zigarren, die in den weit verbreiteten Standardformaten angeboten werden.

Cohiba Linea 1492 sind mittelkräftige Zigarren, die an die Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Columbus erinnern. Dabei wird je Jahrhundert eine Zigarre hergestellt. Entsprechend kam mit dem Jahrtausendwechsel auch die Cohiba Siglo VI zu den bisherigen Formaten hinzu. All diese Zigarren sind auch als Tubos erhältlich, was sie zu hervorragenden Geschenken macht.

Cohiba Linea Maduro 5 sind die Maduro-Zigarren von Cohiba. Diese würzigen Zigarren werden in drei Formaten gerollt und sind mittelstark bis stark. Sie sind ein besonderer Genuss für Maduro-Freunde.

Cohiba Behike ist die neuste Linie von Cohiba. Dieser Zigarren sind etwas ganz besonderes, was sich nicht nur in ihrem Preis und der sehr begrenzten Lieferbarkeit äußerst, sondern auch darin, dass die BHK 52 zur Besten Zigarre des Jahres 2010 von dem Referenzmagazin Cigar Aficionado gewählt wurde!

Comments

comments

Kommentare sind deaktiviert.