José L. Piedra Petit Cetros Tasting

José Luis Piedra, meist nur “Piedra” genannt, ist die kubanische Bundlemarke. Die Zigarren sind Shortfiller, deren Deckblatt allerdings von Hand angebracht wird. Was die Marke betrifft beweist Habanos S.A. ein sehr gutes Marketing. So werden die Zigarren zwar als Bundle in Zellophanhülle verpackt, dieses Bündel wird dann allerdings in eine Pappkiste gesteckt. So erweckt es den Eindruck, sie seien eben doch keine “billigen Bundle”. Bei Cigar Aficionado haben Piedras eine Vielzahl von guten Wertungen erhalten. Ob diese auch an der verkosteten Zigarre angebracht sind, wird hier heraus gefunden.

IMG_8287

Die verkostete José L. Piedra Petit Cetros hat ein wirklich schönes Deckblatt. Zwar sind einzelne Verhärtungen zu spüren, doch nur sehr wenige. Die Adern selbst sind kaum wahrzunehmen. Farblich ist das Deckblatt absolut gleichmäßig, was wirklich sehr anspricht. Auch die Kappe ist sehr sorgfältig angebracht. Der Drucktest zeugt von einer recht festen Rollung, die jedoch gleichmäßig ist. Das Bouquet am Zigarrenfuß ist zwar leicht fruchtig und würzig, vor allem aber trifft man auf einen Dachboden-Geruch. Leicht staubig, trocken und etwas muffig. Der Kaltzug geht recht schwer, zeigt sich jedoch leicht fruchtig und hat eine Süße, die in Richtung Honig geht. Im Abgang kommen Pfeffernoten auf.

IMG_8290

Angezündet zeigt fällt sofort eine schweres Zugverhalten auf, das sich schon beim Drucktest angedeutet hat. Es ist noch erträglich, aber nicht weit von der Toleranzgrenze entfernt. Geschmacklich kann die Zigarre wieder etwas wett machen. Ledrige Noten werden von Aromen ergänzt, die in Richtung Milchkaffee, Honig und Blumenwiese gehen. Im Abgang ist Pfeffer schmeckbar. Dabei hält die Zigarre gut ihre Balance, sie wird also weder zu scharf, noch zu süß.

IMG_8292

Nach 30 Minuten ist die Zigarre zur Hälfte geraucht. Die Geschmacksnoten gehen nun eher ins erdige, denn ins ledrige. An Aromen sind nun Espresso, Honig und Pfeffer im Abgang zu schmecken. Das Ganze ist weiterhin leicht blumig, aber erinnert nicht mehr an eine Blumenwiese.

Die Zigarre hält trotz ihrer Größe 60 Minuten durch. Am Schluss geht es wieder mehr Richtung Leder, verbunden mit einer Süße aus Honig und Ahornsirup, Kaffee und Espresso. Beim Abgang kommt Pfeffer hinzu, der an beiden Seiten der Zunge und im Gaumen ein Kribbeln erzeugt. Zwar gewann die Zigarre an Schärfe, es blieb jedoch im Rahmen.

 

Das Fazit:

Zweifelsohne, der Zug ginge besser. Auch Geschmacklich ist viel Luft nach oben. Das ändert jedoch nichts daran, dass es ein Genuss ist, diese kleine Zigarre von der Karibikinsel Kuba zu rauchen. Entsprechend wird die verkostete José L. Piedra Petit Cetros mit “gut” bewertet.

 

Grunddaten:

  • Verkostete Zigarre: José L. Piedra Petit Cetros
  • Herkunftsland: Kuba
  • Deckblatt: Kuba
  • Umblatt: Kuba
  • Einlage: Kuba
  • Länge: 12,7cm
  • Ringmaß: 15,1mm
  • Vitola: Petit Cetro JLP
  • Einzelhandelspreis: 1,70
  • Markteinführung Deutschland: erfolgt
  • Zigarrenproduktion: laufende Produktion
  • Verkostete Zigarren für diesen Bericht: 1
  • Bezugsquelle: Einzelhandel
Scan to Donate Bitcoin
Like this? Donate Bitcoin to at:
Bitcoin 1PEtUwTaBdkfEd1Sag9HFTs6HCfeGbZjz6
Donate

Comments

comments

Kommentare sind deaktiviert.